Musik-Kinesiologie

Musiktherapie, die Krankheitsursachen aufspürt und nachhaltig löst

Jeder Mensch trägt eine eigene Lebensmelodie in sich. Nur manchmal wird sie übertönt – vom Stress im Job, Streit in der Partnerschaft oder anderen Belastungen. Der natürliche Rhythmus, den wir brauchen, um uns gesund und ausgeglichen zu fühlen, gerät dann ins Wanken. 

Musiktherapieformen wie die Musik-Kinesiologie haben die Kraft, uns in unsere natürliche Harmonie zurückzuführen. 

Kann Musik heilen? 

Wir Menschen sind von Geburt an „klingende“ Wesen (Person = per sonare = der Hindurchtönende). Wir schwingen in einer bestimmten Frequenz und können harmonische Klänge von Disharmonien unterscheiden. Deswegen sind wir per se – egal, ob wir Interesse an Musik haben oder nicht – empfänglich für Töne und Rhythmen. 

Komponisten klassischer Stücke haben sich seit jeher durch natürliche Gesetze wie die Jahreszeiten, die Kraft der Planeten und Tierkreiszeichen inspirieren lassen. Kräfte, die auch unser Menschsein bestimmen. Deshalb stärkt Musik die Verbindung zu uns selbst, zur Erde und zum Universum. Wir erfahren heilsame Ruhe und kommen auf eine höhere Schwingungsebene, die unsere Selbstheilungskräfte stärkt.  

Die Gehirnforschung bestätigt das. Sie hat herausgefunden, dass gezielt eingesetzte Melodien, Harmonien und Rhythmen Strukturen im Gehirn stimulieren und dort das Zellwachstum anregen können. Vor allem bei psychischen Belastungen oder chronischen Krankheiten kann Musiktherapie sehr gute Erfolge erzielen.  

Auf der Stresskonferenz der WHO wurde zudem betont, dass musiktherapeutische Programme echte Stresslöser sind. Sie sind vier- bis achtmal so effektiv wie herkömmliche Medikamente.

Video Musik-Kinesiologie

Was ist Musik-Kinesiologie?

Musik-Kinesiologie ist mehr als eine Entspannungstherapie, denn sie geht den Ursachen von Stress und stressbedingten Erkrankungen auf den Grund.

Prägende Erfahrungen und Emotionen, die wir nicht richtig verarbeitet haben, speichert unser Körper langfristig auf der Zellebene ab. Dadurch tragen wir unbewusste Blockaden und Konflikte mit uns herum, die unseren natürlichen Energiefluss hemmen, unsere Lebensfreude dämpfen und auf Dauer krank machen können. Da wir diese inneren Konflikte wortwörtlich „verkörpern“, können wir über den Ausdruck unseres Körpers zum ursprünglichen Problem gelangen. Grundannahme der Kinesiologie ist, dass wir die im Körper gespeicherten Informationen aus der Reaktion der Muskulatur ablesen können

Musik-Kinesiologie vereint Erkenntnisse aus der Psychologie, Naturheilkunde, Akupunktur und Neurologie. Aktives und passives Musikhören sowie sanfte, sorgfältige und gezielte Berührungstechniken machen den Kern der Methode aus. Ziel ist es, Emotionen, Körperbewegungen und biochemische Vorgänge im Körper wieder in Einklang miteinander zu bringen, damit Ihr Stresslevel sinkt und Ihr Immunsystem gestärkt wird. 

Übrigens wurde die Musik-Kinesiologie ursprünglich für Profimusiker*innen entwickelt. Weil die Methode so wirkungsvoll ist, haben wir sie erweitert zur Angewandten Musikheilkunst, mit der wir nun auch Nicht-Musiker*innen, Therapeutinnen, Beratern, Coaches, Pädagoginnen sowie selbstverständlich auch darstellenden Künstlern helfen, persönlich zu wachsen und alte verborgene Wunden zu heilen

So wenden wir die Musik-Kinesiologie an:

Mit dem klassischen Muskeltest aus der Kinesiologie decken wir ungünstige Denk- und Verhaltensmuster sowie verborgene Konflikte auf. So können wir Stress und stressbedingte Beschwerden wirklich nachhaltig lösen.

Musiktherapie

Weitere Techniken, die bei unserer Musiktherapie zum Einsatz kommen:

  • Emotionale Stressablösung (ESR oder ESA) mit dem Farb-Ton-Barometer, das die Verbindung von Tönen und Farben erfahrbar macht
  • Verhaltensbarometer, das hilft, ungünstige Verhaltensmuster in neue gewünschte Verhaltensweisen umzuwandeln
  • den individuellen Wahrnehmungs- und Kommunikationstypus erkennen (nach Dawna Markova)
  • Bestimmung Ihres angeborenen Atemtyps nach der typengerechten Atemenergetik 

Musiktherapie eignet sich für jeden

„Muss ich besonders musikalisch sein für eine musik-kinesiologische Behandlung?“ ist eine Frage, die uns oft gestellt wird. Wir würden sagen Ja und Nein. Sie müssen kein Instrument beherrschen oder Noten lesen können – Sie benötigen nicht einmal musikalische Grundkenntnisse. Allerdings sollten Sie Musik mögen und offen dafür sein, sich mehr mit ihr zu beschäftigen. Je nach Ihren individuellen Bedürfnissen stellt Wenzel Grund Ihnen ein Musikprogramm zusammen, das Sie aktiv und/oder passiv hören und erleben dürfen. 

Der sanfte Weg zu einem besseren Körpergefühl 

Möchten Sie auf sanfte Weise daran arbeiten, Stress und Verspannungen zu lösen oder andere Beschwerden in den Griff zu bekommen? Dann ist Musik-Kinesiologie genau das Richtige für Sie. Buchen Sie gerne eine Einzelsitzung oder nehmen an einem unserer Workshops teil.

Buchen Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch.

Mehr Infos für Musikerinnen und Musiker

Auf unserer Website „Akademie & Praxis für Musik-Kinesiologie“ finden Sie weitere Informationen rund um Musik-Kinesiologie für Musikerinnen und Musiker.